Häufig gestellte Fragen:

Ich bin Privatpatient, was muss ich beachten?

Wenn Sie privat versichert sind, erstattet Ihnen Ihre Versicherung die Behandlung im gewohnten Umfang. Bitte teilen Sie uns bei der Anmeldung mit, wo und zu welchen Bedingungen Sie privat versichert sind, z.B. beihilfeberechtigt, Basistarif, Post-B, etc.

Ich bin gesetzlich versichert, was muss ich beachten?

Als reine Privatpraxis dürfen wir leider nicht mit den gesetzlichen Krankenkassen abrechnen. Nichtsdestotrotz ist eine Behandlung gesetzlich versicherter Patienten als Selbstzahler problemlos möglich. Sie erhalten in diesem Fall eine Privatrechnung, die Sie von Ihrer gesetzlichen Krankenkasse jedoch nicht erstattet bekommen.

Haben Sie bitte keine Scheu, uns wegen der Kosten einer Privatbehandlung anzusprechen. Das Märchen von horrenden Arztrechnungen, das man sich allenthalben beim Kaffeekränzchen erzählt, ist genau das: ein Märchen. Viele Probleme lassen sich schnell lösen, ohne dass es viel kostet. Darüber hinaus besprechen wir mit Ihnen alle eventuellen Kosten im Vorfeld, so dass Sie von der Rechnung nicht überrascht werden und selbst entscheiden können, ob Sie sich der vorgeschlagenen Behandlung unterziehen möchten.

Kann ich auch als GKV-Versicherter Patient werden?

Auch gesetzlich Versicherte können sich privat behandeln lassen. Sie erhalten für die Behandlung eine Privatrechnung, die Sie jedoch selbst bezahlen müssen. Ihre gesetzliche Krankenkasse erstattet Ihnen hiervon nichts. Wie Sie vielleicht schon aus eigener Erfahrung wissen, übernimmt Ihre Krankenkasse ohnehin nicht alle ärztlichen Leistungen. Die Prostatakrebs-Früherkennung mittels einer PSA-Bestimmung im Blut ist ein Beispiel hierfür.

Muß ich befürchten, in der Praxis Sexualstraftätern oder Pädophilen zu begegnen?

Nein. Der Behandlungsschwerpunkt liegt auf allgemeinen sexualmedizinischen Fragestellungen, die jeden treffen können. Strafrechtlich relevantes Sexualverhalten liegt nicht im Behandlungsfokus, hierfür gibt es spezielle Zentren und Schwerpunkteinrichtungen.

Kann ich als „Notfall“ auch ohne Termin zu Ihnen kommen?

Als Notfall erhalten Sie noch am selben Tag einen Termin. Hierfür sind im Tagesablauf spezielle Zeiten vorgesehen. Bitte kommen Sie jedoch nicht spontan vorbei, sondern melden sich vorher telefonisch an, damit der reguläre Praxisbetrieb ungestört weiterlaufen kann. Im Gegensatz zur Bestellsprechstunde kann es während der Notfallsprechstunde zu Wartezeiten kommen, je nach Tagesaufkommen.

Top